Bürgernetzwerk:Berliner-Klima

Nach dem Kohlekraftwerk...

Im März 2009 verkündete der schwedische Energieversorger Vattenfall aufgrund massiver Proteste auf den Bau eines riesigen Kohlekraftwerkes im Herzen Berlin zu verzichten.Als Bürgerinitiative "Nein zum Kohlekraftwerk" hatten wir an der Entwicklung einen massgeblichen Anteil. "Man habe tief in die Stadt hineingehört", sagte der Generalbevollmächtige des Konzernes, Werner Süss. Wie wir bereits bei unserer Gründung im März 2007 verkündeten, ist uns ein "Nein" zur Kohle uns zuwenig. Darum engagieren wir uns weiterhin für eine moderne und zukunftsweisende Energieversorgung in Berlin.

Was gibt es neues...

 

08.03.2010 PM: Biomasse in Lichtenberg: Vattenfall stellt Kraftwerke vor – Bürger warnen vor möglicher Mogelpackung

Am 11. März wird Vattenfall seine Pläne für die Ersatzinvestition des alten Heizkraftwerkes Klingenberg an der Rummelsburger Bucht vorstellen,...

 

05.03.2010 PM: Weltweiter Holzeinkauf für Berliner Biomassewerke: Bürger sehen Senat in der Pflicht

Nach Medienberichten will das Energieunternehmen Vattenfall 1/3 des Holzes für seine geplanten Berliner Biomassewerke weltweit einkaufen.

 

05.03.2010 Berliner Morgenpost: Vattenfall beheizt Berlin mit Holz

Vattenfall wird in den nächsten Jahren rund eine Viertelmillion Berliner Haushalte mit Fernwärme beheizen, die aus Holz gewonnen wird. Der Energiekonzern benötigt dafür ab 2016 eine Million Tonnen Biomasse pro Jahr.

 

 

27.01.2010 Vattenfall will bis 2016 neues (Biomasse) Kraftwerk bauen

Nachdem der Bau eines Kohlekraftwerks in Rummelsburg gescheitert ist, hat der Stromkonzern Vattenfall dem Bezirk Lichtenberg nun seine Pläne für ein Biomasse-Kraftwerk vorgestellt.

 

 

23. Januar 2010 PM: Landeseigener Bildung-server nimmt Material der Kohlelobby aus dem Programm

Nach erfolgreicher Intervention des Netzwerkes Berliner-Klima, vormals Bürgerinitiative „Nein zum Kohlekraftwerk“, nimmt der landeseigene Bildungsserver LISUM das Unterrichtsmaterial der Kohlelobby „IZ-Klima“ nach vier Monaten wieder aus dem Programm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bürgernetzwerk: Berliner Klima

 

Die Bürgerinitiative "Nein zum Kohlekraftwerk" macht weiter...

Die Arbeit im Detail beginnt jetzt. Berlin braucht eine moderne Energieversorgung. Als Bürger sollten wir die Diskussion über Energie und Klimaschutz nicht allein institutionellen Organisationen und Einrichtungen, wie politischen Parteien, Energieunternehmen und diverse (Lobby-) Verbänden überlassen, sondern selbst an der Neuorganisation teilnehmen.

 

 

Vor knapp zwanzig Jahren hiess es einmal "Wir sind das Volk". Wir meinen, einmal alle paar Jahre zur Wahl gehen und eine Stimme angeben - und hoffen, dass die gewählten Volksvertreter alles richten werden - ist uns zuwenig. Wir wollen aktiv unsere Stimme erheben und die Diskussion um die Energieversorgung mit unseren Fachwissen bereichern.

 

 

Bürgerinitiative erhält Berliner Umweltpreis 2009

 

Als Dank für unsere Arbeit erhielt die Bürgerinitiative im November 2009 den Berliner Umweltpreis in der Kategorie "Umweltengagement vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit überreicht.

 

 

Ihre Spende hilft uns

spenden